Traces - Tina Ruisinger | Scheidegger & Spiess

 Bild: Tina Ruisinger

Bild: Tina Ruisinger

 

"Ein Mensch verschwindet, doch die Dinge gehen nicht mit ihm." Dieser Satz von Verena Lueken – weiss auf indigo – findet man, wenn man im Buch "Traces" von Tina Ruisingerblättert. Auch an der Buchpräsentation in der Buchhandlung "Never Stop Reading" konnte man ihn hören und vor allem sehen. Gleichzeitig zur Buchpräsentation gab es eine Vernissage der Bildserie "Traces". Bilder von Dingen von geliebten Menschen die nicht mehr sind.

Tina schreibt in ihrem Buch, dass sie Dinge fotografiert hat, die zurückbleiben, wenn ein Mensch stirbt, die Erinnerungen wachrufen und die Spuren der verlorenen Person tragen. Sie schreibt auch, dass "Traces" nicht nur von dem erzählt, was wir verlieren, sondern auch davon, was uns Kraft geben kann weiterzuleben.

Blättert man im Buch sieht man feinfühlig und sorgsam aufgenommene Bilder von Erinnerungsstücken an geliebte Menschen, die nicht mehr sind. Das eine Bild mit der Uhr erinnert mich an meine Grossmutter – auch ich habe irgendwo noch ihre Armbanduhr. Das mit dem Brief oder das mit den Pfeifen erinnert mich an meinen Vater…

Nicht nur die Bilder, sondern auch "Was Bleibt", bildbeschreibende Texte von Nadine Olonetzky haben mich auf eine Reise meiner Erinnerungen geschickt. Auch "Eine Spurensuche in Fotografie und Museologie", Texte von Petra Zudrell machen das Buch zu dem was es ist – ein wunderbares Buch über Dinge, die bleiben…

Natürlich habe ich mir das Buch gekauft und mir von Tina signieren lassen: "Auf die Welt der Bilder…"

Eine stimmige Buchpräsentation und Vernissage in einer Buchhandlung, die ich wohl noch des Öfteren besuchen werde…

Miryam Abebe