How to Secure a Country | Salvatore Vitale | Lars Müller Publishers


Lars Müller Publishers

How to Secure a Country
Salvatore Vitale

Edited by Salvatore Vitale, Lars Willumeit
With essays by Roland Bleiker, Philip Di Salvo, Jonas Hagmann, Lars Willumeit
Design: Offshore Studio
21 × 27 cm, 8 ¼ × 10 ½ in
280 pages, 209 illustrations
hardback

ISBN: 978-3-03778-597-3, English


book_nachtsichtgeraet.jpg

Die Schweiz gilt als eines der sichersten Länder der Welt und als Paradebeispiel für Effizienz. Einer der zentralen Gründe dafür ist die Entwicklung einer auf Sicherheit basierenden Kultur, die durch die Präsenz nationaler Schutzmassnahmen unterstützt wird. Als die SchweizerInnen 2014 für die eidgenössische Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» stimmten, setzte sich der Fotograf Salvatore Vitale als dort lebender Migrant das Ziel, dieses Phänomen zu erforschen, um zu verstehen, woher das ständige Sicherheitsbedürfnis stammt und wie es essentieller Teil der Schweizer Kultur wurde.

Vitale untersucht in How to Secure a Country staatliche Sicherheitsmassnahmen, indem er sich auf sachliche Angaben und Fakten konzentriert und diese visualisiert – in Fotografien, Diagrammen und Illustrationen. So entsteht eine umfangreiche Fallstudie, die die Funktionsweisen zeitgenössischer Gesellschaften im globalen Kontext erklärt. Beiträge der Politikwissenschaftler Jonas Hagmann (ETH Zürich) und Roland Bleiker (University of Queensland, Australien) analysieren das Sicherheitssystem der Schweiz und bieten Einblick in die Macht der Bilder. Lars Willumeit, Kurator und Sozialanthropologe, setzt sich in einem weiteren Essay mit der Staatlichkeit im 21. Jahrhundert auseinander.


Switzerland is well-known as one of the safest countries on earth and as a prime example of efficiency and efficacy. One of the central reasons that such a country exists is the development of a culture based on protection, which is supported by the presence and production of national security. When in 2014 Swiss people voted in favor of a federal popular initiative “against massive immigration,” Salvatore Vitale, an immigrant living in Switzerland felt the need to research this phenomenon in order to comprehend where the motives for this constant need for security originate and how they became part of Swiss culture.

In How to Secure a Country Vitale explores this country’s national security measures by focusing on “matter-of-fact” types of instructions, protocols, bureaucracies, and clear-cut solutions which he visualizes in photographs, diagrams, and graphical illustrations. The result is a case study that can be used to explain the global context and the functioning of contemporary societies.

Essays by political scientists Jonas Hagmann (ETH Zurich), Philip Di Salvo (Università della Svizzera italiana), and Roland Bleiker (University of Queensland, Australia) provide an analysis of the structure of the Swiss security system and a view on the politics of photography. Lars Willumeit, curator and social anthropologist, will discuss attitudes, behaviors, and codes in 21st-Century statehood.

(Text: Lars Müller Publishers)